BDA Köln | Montagsgespräch: Lernen von Berlin und Zürich: Wie wird in Ehrenfeld die Zukunft geplant?
BDA Köln | Montagsgespräch: Lernen von Berlin und Zürich: Wie wird in Ehrenfeld die Zukunft geplant?

15.07.13
Domforum, Köln

Ehrenfeld ist der "schnellste" Stadtteil Kölns - wie sonst selten, werden hier Phänomene des Stadtwandels deutlich. 2012 haben auf Einladung des BDA Köln Experten darüber diskutiert, mit welchen Instrumenten der Wandel begleitet werden soll. Mit dem "Masterplan" und "Open Source Planning" sind zwei gegensätzliche Möglichkeiten der Stadtentwicklungsplanung diskutiert worden.

In diesem Jahr blicken wir über Köln hinaus und laden Experten aus Berlin und Zürich ein, in denen sich Quartiere in einem ähnlich schnellen Wandlungsprozess befinden. Die Studie Immo Dorado Zürich West - Bilanz 2013 untersucht, inwieweit die öffentliche Hand insbesondere in der Infrastruktur große Investitionen getätigt hat, während die Gewinne durch die privaten Projektentwickler realisiert wurden. Das Buch Selfmade City zeigt beispielhaft Projekte aus Berlin, die "in Form von Baugruppen, Genossenschaften, Co-Working-Spaces oder anderen Projektformen" alternative Wege der Stadtentwicklung zeigt.

Begrüßung:
Aysin Ipekçi, Vorstand BDA Köln

Einführung:
Thomas Knüvener, Knüvener Architekturlandschaft, Landschaftsarchitekt und Architekt BDA

Impulsvorträge:
Kristien Ring, Architektin, AA Projects, über "Selfmade City"
Dr. Philipp Klaus, Soziologe, ETH Zürich und INURA Zürich Institut, zu "Immo Dorado Zürich West - Bilanz 2013"

Auf dem Podium diskutieren:
Kristien Ring, Architektin, AA Projects, Herausgeberin von Selfmade City
Dr. Philipp Klaus, Soziologe, ETH Zürich und INURA Zürich Institut, Mitautor der Studie zu Zürich West

Moderation:
Thomas Knüvener, Knüvener Architekturlandschaft, Landschaftsarchitekt und Architekt BDA

 

Montag, den 15. Juli 2013 19:30 bis 21:30 Uhr, Einlass ab 19:00 Uhr Domforum, Domkloster 3, 50667 Köln Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung wird von der AKNW mit 2 Unterrichtsstunden als Fortbildung anerkannt. Für die Ausstellung einer entsprechenden Bescheinigung erheben wir vor Ort eine Gebühr von 10 Euro, für BDA-Mitglieder ist die Bescheinigung kostenfrei. Das BDA Montagsgespräch wird unterstützt von der RheinEnergie AG.



Seite drucken

Seite versenden